Was bedeutet eine Wurzelkanalbehandlung?

 

Eine Wurzelkanalbehandlung beruht auf Entfernung der Nerven aus dem Zahn durch Bohrung eines Lochs in der oberen Oberfläche des Zahns. Bei Verwendung von Instrumenten, die dem Aussehen nach einer Nadel ähnlich sind, werden die Kanäle-Innenräume mit Desinfektionsmittel gereinigt. Die Kanäle werden dann getrocknet und dicht geschlossen und eine spezielle Auffüllung wird darin gelegt.

 

Tut es weh?

 

Die Erwähnung über eine "Wurzelkanalbehandlung" ruft oft ein Denken über starken Schmerz hervor. Die Fortschritte in der Technologie und die Erfahrung unserer Profis erlauben Wurzelkanalbehandlungen erheblich weniger schmerzlich durchzuführen, als seine Reputation es suggerieren würde. Wie verhext ist die Wurzelkanalbehandlung dafür entworfen, um den Schmerz aus dem infizierten Zahn zu minimalisieren, und gar nicht den Schmerz auszulösen.

Wann ist die Wurzelkanalbehandlung notwendig?

 

Die Wurzelkanalbehandlung ist notwendig, wenn Zahnmark im Zahninneren infiziert wird. Zahnmark ist ein weiches Gewebe im Zahninneren, in welchem sich das Bindegewebe, Blutgefäße und Nerven befinden. Zahnmark geht von der Zahnkrone bis zu den Gipfel der Wurzel im Knochenkiefer über. Normal, schützt der Zahn das Zahnmark. Wenn es aber einer Beschädigung unterliegt, durch eine enorme Vertiefung, Bruch oder auch eine Verletzung infolge von mehreren Reparaturen, können die Bakterien das Zahnmarkinnere erreichen. Danach breiten sich die Bakterien ab der Krone Richtung Wurzel aus, der Eiter sammelt sich auf den Wurzelendungen an und der Mund wird empfindlich gegen Wärme und Kälte. Nicht alle Infektionen des Zahnmarks bereiten Schmerz. Manchmal werden sie sich so langsam verbreiten, dass der Patient nichts fühlt.

Wie wird die Wurzelkanalbehandlung ausgeführt?

 

Die Wurzelkanalbehandlung erfolgt in drei Stufen. Die erste Stufe ist die richtige Diagnose. Danach kommt die eigentliche Wurzelbehandlung, während welcher der Endodontist (Zahnarzt, der sich für die Behandlung des Zahninneren spezialisiert)  das Zahnmark entfernt (damit zugleich auch die Infektion), das Zahninnere reinigt, und es zur Auffüllung vorbereitet. Manchmal verwendet er auch Antibiotika, um weiterer Infektion vorzubeugen. In dieser Stufe werden auch temporäre Auffüllungen gelegt, um den Zahn dicht zu schließen. Schließlich, während einer weiteren Visite, wird auf dem geheilten Zahn eine Krone oder Inlay/Onlay befestigt, die den Zahn abdichten und vor weiterer Beschädigung oder Infektion schützen.

Welche Ergebnisse soll man erwarten?

 

Nach einer wirksamen Wurzelkanalbehandlung wird der Zahn nicht mehr weh tun. Aber weil der Zahn schon keine Nerven hat, weist er auch keine Empfindlichkeit gegen Temperatur oder Süßes nach, die das Anzeichen für Zahnkaries sind. In Zusammenhang damit muss der Patient regelmäßige stomatologische Überprüfungen, samt einer Röntgen-Untersuchung, zwecks Vermeidung weiterer Zahnkrankheit durchgehen. Der durch eine Wurzelkanalbehandlung geheilte Zahn soll lebenslang funktionieren, jedoch mit dem Ablauf der Zeit ist die Abschürfung der Krone-Auffüllung, die dann gewechselt werden muss, möglich. Eine hervorragende Hygiene der Mundhöhle nach der Wurzelkanalbehandlung erlaubt, die erneute Infektion zu vermeiden. Die Aufrechterhaltung von natürlichen Zähnen soll immer das Hauptziel des Patienten sein. Man soll daran denken, dass das Zahnmark sich weder selbst heilen, noch aufbauen kann. In Zusammenhang damit kann eine nicht behandelte innere Infektion des Zahns sich mit der Zeit nur verschlechtern. Ohne Ergreifung der Wurzelzahnbehandlung kann der Patient endgültig den Zahn verlieren, und ein weiterer Schritt wird eine Brücke oder andere kostbare Wiederherstellung erfordern.

Mit welchen Komplikationen kann ich rechnen?

Symptome nach einer misslungenen Wurzelzahnbehandlung:

  • Milder bis starker Zahnschmerz
  • Leichter oder sehr deutlicher Ödem von Zahnfleisch in der Zahnumgebung

Faktoren, die das Misslingen einer Behandlung beeinflussen:

  • Form von Zahnwurzel-Kanälen
  • Wenn häufige Abzweigungen hier schwer zu entdecken sein können, und gleichzeitig in der Behandlungszeit ausgelassen werden
  • Unerwartete Anzahl der Wurzel-Kanälen
  • Wenn der Zahn sehr geringe Wurzel-Kanäle besitzt, können sie in der Behandlung ausgelassen werden
  • Keine Entdeckung eines Bruchs des Zahnwurzel
  • Ein fehlerhafter oder nicht geeigneter Aufbau, der den Bakterien erlaubt, zum Zahninneren durchzugehen und ihn wieder zu infizieren
  • Zerfall von Abdichtung der Zähne, der mit dem Ablauf der Zeit, den Bakterien einer erneute Infektion erlaubt
  • Zahnstruktur, die infolge der Behandlung beschädigt wurde und einer Reparatur zwecks Stabilisierung erfordert
  • Nichterhaltung einer besonderen Hygiene der Mundhöhle, die zum Zahnverlust führen kann
  • Bestandfähigkeit von manchen Bakterien auf die Wurzelzahnbehandlung

Was sind die Komplikationen, die mit der Wurzelzahnbehandlung, verbunden sind?

  • Bruch von stomatologischen Instrumenten im Wurzelkanal während der Reinigung der Zahnmarkkammer. Das kann später entfernt werden, aber nur durch einen hochspezialisierten Endodontist, mit Verwendung eines endodontischen Mikroskops.
  • Infektion als ein Ergebnis einer inkompletter Wurzelkanalauffüllung oder einer Auslassung, der auf dem Röntgen-Foto unentdeckten Kanälen
  • Bestandfähigkeit von manchen Bakterien auf die Wurzelzahnbehandlung

Was ist ein Kronen-Wurzel-Einsatz?

Ein Kronen-Wurzel-Einsatz ist ein Element, das dem Pfosten ähnelt, das im Korpus des Wurzelzahnes befestigt wird, welcher vorher durch eine Wurzelbehandlung behandelt wurde. Die Fläche, die vorher der Zahn-Nerv besetzte, wird jetzt mit dem Einsatz aufgefüllt, der sich zementiert, um die Struktur des Zahns zu befestigen. Gestützt auf so vorbereitetem Zahn-Kern kann man die Krone oder Brücke befestigen. Der Einsatz wird im Zahn meistens von der Krone abgetrennt befestigt.

Wie wird der Einsatz von dem Zahnarzt befestigt?

 

Den Einsatz vorbereitend wird der Zahnarzt einen Teil des Plastiks daraus entfernen und sich vergewissern, dass am Ende 2,3 Millimeter frei bleiben, die die Zahnwurzel abzudichten erlauben. Das ist notwendig, um den Einsatz in der Zahnwurzel richtig zu befestigen. Es gibt viele Arten von Einsätzen. Die gegebene Weise wird von vielen Faktoren abhängen. Die Einsätze können entweder 1) präfabriziert oder 2) in einem Labor abgegossen sein. In beiden Fällen ist die Befestigungsidee der Krone, die auf dem Einsatz gestützt ist, identisch. Obwohl die Einsätze meistens empfohlen werden, wenn keine Unterstützung für die Krone besteht, sind sie nicht immer notwendig. Die Verwendung der Einsätze wird auf Basis von individuellen Ansprüchen bestimmt.

Sind Sie an unserer Zahnklinik interessiert?

Kontaktdaten für Patienten
aus dem Ausland:

Direktverbindung: 089549986561

Adresse:
Baildona - str. 12/3
Kattowitz (Polen)

oder lassen Sie sich von uns zurückrufen!

Unsere Partner

Copyright 2012 Dentim Clinic          Created by Me & My Friends
Live Chat Software